Beibehalten, einhalten, erklären

Große Mehrheit befürwortet Proporz!

Die übergroße Mehrheit der deutsch- und ladinischsprachigen Süd-Tiroler befürwortet den Proporz! Das zeigt eine Studie des Statistikamtes ASTAT. „Die Zahlen strafen jene linksgrünen Kritiker Lügen, die den Proporz als anachronistisch abtun und abschaffen wollen! Das Gegenteil ist notwendig!“, betont die Süd-Tiroler Freiheit.

Die Zahlen des ASTAT beweisen: Über 60 Prozent der deutschsprachigen Süd-Tiroler halten den Proporz für wichtig. Bei den Ladinern liegt die Zustimmung sogar bei 85 Prozent! Schon beim Autonomiekonvent zeigte sich, dass viele Süd-Tiroler den Proporz nicht abschaffen, sondern beibehalten und aufwerten wollen.

Die ASTAT-Studie zeigt aber auch, dass immer mehr junge Menschen die Grundpfeiler der Autonomie nicht kennen. Fast ein Viertel der 18- bis 39-Jährigen weiß nicht, was der Proporz ist.

Die Süd-Tiroler Freiheit sieht sich in ihrem Einsatz bestätigt: „Der Proporz ist eine der wichtigsten Säulen der Autonomie. Er ist bedeutend für den ethnischen Frieden in Süd-Tirol“, betont Stefan Zelger von der Landesleitung der Bewegung. „Der Proporz soll sicherstellen, dass öffentliche Arbeitsplätze und Sozialleistungen proportional und gerecht zwischen den Sprachgruppen aufgeteilt werden. Er ist auch ein Instrument dafür, dass das Recht auf Gebrauch der Muttersprache garantiert wird“, unterstreicht Zelger.

Für die Süd-Tiroler Freiheit ist klar: „Der Proporz muss bleiben, eingehalten und aufgewertet werden. Die Landesregierung darf den Proporz nicht aushebeln und tatenlos zusehen, wenn er missachtet wird!“

Außerdem müsse die Autonomie in den Schulen besser und stärker vermittelt werden, ist die Bewegung überzeugt. Denn: „Wie sollen künftige Generationen um unsere Rechte kämpfen, wenn sie diese noch nicht einmal kennen?!“

Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit.

Hast du Fragen oder Anregungen?
Dann schreib mir: stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com
oder besuche meine Seite: suedtiroler-freiheit.com/zelger/

, , , , ,
„Schottische Regierung drängt auf Referendum!“
Kompatscher duldet faschistische Namen und Trikolore auf Schutzhütten

Das könnte dich auch interessieren