Vorgabe aus Rom

Nein zu niedriger Temperatur im Klassenzimmer!

Müssen Schüler wegen der Unfähigkeit der Landesregierung frieren? Die Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle, spricht sich klar dagegen aus, Klassenzimmer im Winter weniger zu heizen.

Der Staat schreibt vor, dass alle öffentlichen Einrichtungen – Schulen inbegriffen – im Winter die Heizung runterdrehen müssen. „So wie schon in der Corona-Zeit, Stichwort Maskenpflicht, müssen die Kinder die Fehler unfähiger Politiker ausbaden“, kritisiert Atz Tammerle. Geradezu grotesk sei die Ankündigung von Gemeinderatspräsident Schatzer, dass die Temperaturen in den Klassenzimmern öfter kontrolliert würden. „Haben die Gemeinden wirklich nichts Besseres zu tun, als Heizungspolizei zu spielen?! Die Politik scheint in der Corona-Zeit Gefallen daran gefunden zu haben, jeden Aspekt des Lebens der Menschen regulieren zu wollen!“

Dabei hätte Süd-Tirol alle Voraussetzungen für eine Versorgung mit günstiger Energie: Süd-Tirol produziert über doppelt so viel Strom, als es selbst verbraucht! Seit 1972 (!) wäre es laut Autonomiestatut bereits möglich, verbilligten Strom an die Süd-Tiroler Haushalte abzugeben!

Die Landesregierung muss endlich handeln. Süd-Tirols Bürger müssen von Süd-Tirols Strom profitieren. Es braucht eine echte Heimholung der Süd-Tiroler Energie, statt sinnloser Symbolpolitik auf Kosten der Schwächsten“, betont Atz Tammerle.

Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , ,
„Grenze abbauen“ – STF unterstützt Gudrun Kofler
Damit wieder zusammenwächst, was zusammengehört!

Das könnte dich auch interessieren