Anfrage / Brixen

Ausweisung Wohnbauzonen – Fall Vallazza in Brixen?

In der Ausgabe der Neuen Südtiroler Tageszeitung vom 11.09.2022 wird berichtet, dass besonders auch die Gemeinde Brixen neben den Gemeinden Naturns und Martell den sogenannten „Gadertaler Trick“ angewandt hat. Hierbei wird an die Gemeinde ein Grund abgetreten, woraus die Gemeinde Zonen für den geförderten Wohnbau kreiert. Bei der Ausweisung der Wohnbauzonen kommen dann oft die Verwandten der zur Verfügung stellenden Person des Grundes zum Zug, welche dann den Grund um den zur Hälfte reduzierten Preis der Gemeinde abkauft, wobei die Gemeinde die Differenz vom Land zurückerhält. Laut Neuer Südtiroler Tageszeitung soll die heutige Landtagsabgeordnete und damals aktive Urbanistikstadträtin Magdalena Amhof vom sogenannten Gadertaler Trick selbst am Pfeffersberg Gebrauch gemacht haben.

Dies vorausgeschickt, bringt der Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Stefan Unterberger, folgende Anfrage ein:

  1. In wie vielen Fällen wurde ein Grund in den letzten 10 Jahren der Gemeinde verkauft?
  2. In wie vielen Fällen wurde dieser anschließend von einer verwandten Person der veräußernden Person zum halben Preis wieder von der Gemeinde abgekauft? (Bitte um detaillierte Auflistung!)
  3. In welchen Fällen kam dies unter der Amtszeit von Magdalena Amhof in der Gemeinde vor? (Bitte um detaillierte Auflistung!)
  4. Ist diese Vorgangsweise heute noch präsent?
  5. Falls ja, bitte um Auflistung der Fälle in der laufenden Legislatur!
  6. Was möchte die Gemeinde unternehmen, um dem künftig vorzubeugen?

Antwort:

,
Probleme mit der Verkehrssicherheit in Milland am Platschweg
Probleme mit der Verkehrssicherheit in der Industriezone

Das könnte dich auch interessieren