Ungleichbehandlung beseitigen

600-Euro-Energiebonus auch für Grenzpendler!

Allgemein, , Schlagzeilen

Die italienische Regierung hat einen 600-Euro-Energiebonus eingeführt. Der Bonus wird den Angestellten steuerfrei auf dem Lohnstreifen gutgeschrieben. Grenzpendler schauen bei dieser Regelung jedoch durch die Finger. Der Grund: Sie wohnen zwar in Süd-Tirol, bezahlen auch hier den Strom, ihnen fehlt aber der italienische Lohnstreifen, da sie im „Ausland“ arbeiten. Die Süd-Tiroler Freiheit hat daher einen Antrag im Landtag eingebracht, um diese Ungleichbehandlung zu beseitigen. Der Antrag wurde von der Mehrheit genehmigt.

Die Süd-Tiroler Freiheit konnte somit die Landesregierung beauftragen, sich gemeinsam mit den Parlamentariern in Rom für eine Änderung der Regelung einzusetzen. Damit auch Grenzpendler, die ihren regulären Wohnsitz in Süd-Tirol haben, den 600-Euro-Energiebonus erhalten.

L.-Abg. Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit

, , , , , ,
„Er ist ein Süd-Tirol-Hasser“
Böser Streich oder gezielte Provokation von Extremisten?

Das könnte dich auch interessieren