Anfrage / Tramin

Beteiligung der Gemeinde am Hallenbad in Neumarkt

Schon seit einigen Jahren ist die Rede davon, in Neumark ein Hallenbad zu errichten und dieses als „Bezirkshallenbad“ zu deklarieren. Laut Medienberichten sollen die Planungen hierfür weit fortgeschritten sein und das Vorhaben als PPP-Projekt realisiert werden.

Das Hallenbad soll 16 Millionen Euro kosten und der Bau durch die 18 Gemeinden der Bezirksgemeinschaft gestemmt werden. Tramin werde laut Medienberichten 20 Jahre lang 16.915 Euro im Jahr zahlen, also insgesamt 338.300 Euro.

Deshalb bringen die unterfertigten Gemeinderäte folgende Fragen ein:

1. Entsprechen die oben zitierten Medienberichte den Tatsachen?

2. Kann ausgeschlossen werden, dass sich die Gemeinde Tramin an späteren operativen Kosten und eventuellen Betriebsverlusten beteiligen muss?

3. Wer wird das Hallenbad nach Fertigstellung führen bzw. wie wird die Führung organisiert?

4. Haben die beteiligten Gemeinden Mitsprache bei der Führung (z.B. bei der Festlegung von Eintrittspreisen usw.)?

5. Welche Unternehmen beteiligen sich am PPP-Projekt?

6. Wie wird das Projekt genau finanziert, bzw. welche Finanzierungszusagen gibt es bislang?

Die Gemeinderäte,
Stefan Zelger, Peter Frank, Maria Kofler

Die Antwort

Bezirkshallenbad, Hallenbad, Maria Kofler, Neumarkt, Peter Frank, Stefan Zelger, Tramin
Beschlussantrag Erhebung und Wiedererrichtung von Kirchsteigen
Errichtung einer Erklärtafel beim Grab von Heinrich Sader

Das könnte dich auch interessieren