Kein Soldat für diesen Staat

Nein zur Wehrpflicht in Süd-Tirol!

Allgemein, Schlagzeilen

Die italienische Regierung will einen freiwilligen 40-tägigen Wehrdienst einführen. Dieser soll eine Vorstufe zur Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht sein. Die Süd-Tiroler Freiheit spricht sich gegen jegliche Form einer Wehrpflicht aus. Ein entsprechender Antrag wird diese Woche im Landtag behandelt.

Beim 40-tägigen Kurzwehrdienst sollen junge Menschen „lernen, was Liebe zu Italien ist.“ Den Teilnehmern sollen unter anderem Maturapunkte, Extraprüfungen beim Studium und Vorteile bei öffentlichen Wettbewerben winken.

„Süd-Tiroler dürfen nicht diskriminiert werden, nur weil sie keinen Dienst an der Waffe für Italien leisten wollen! Talent und Qualifikation müssen bei öffentlichen Wettbewerben und an Hochschulen gelten, und nicht der vermeintliche Beweis der ‚Liebe zu Italien‘“, betonen die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll und Myriam Atz-Tammerle.

Senatspräsident Ignazio La Russa („Fratelli d’Italia“), der Initiator des Wehrdienst-Gesetzes, verschwieg auch nicht, dass der freiwillige Kurzwehrdienst „ein erster Schritt“ in Richtung verpflichtender Wehrdienst sein soll.

Knoll und Atz-Tammerle warnen: „Die Wiedereinführung der Wehrpflicht in Italien würde einen Rückfall in die Geschichte bedeuten, besonders für die Süd Tiroler. Für ethnische Minderheiten ist der erzwungene Militärdienst in einem fremden Staat eine Gefahr.“

Außerdem würde die Wiedereinführung der Wehrpflicht in Italien das Land vor logistische und vertragliche Herausforderungen stellen: Werden ehemalige Militärkasernen wieder ihren Betrieb aufnehmen? Was passiert mit den Abkommen zwischen Süd Tirol und Italien? Fallen wertvolle Kulturgründe dem Bau von neuen Kasernen zum Opfer?

Mit einem Antrag der Süd-Tiroler Freiheit soll der Landtag Nein zu jeglicher Form einer Wiedereinführung der Wehrpflicht in Italien sagen. Für den Fall, dass die Wehrpflicht dennoch eingeführt wird, soll eine Ausnahmeregelung für Süd-Tiroler erwirkt werden. Nicht zuletzt soll sich die Landesregierung dafür einsetzen, dass die möglichen Vergünstigungen für die Ableistung des 40-tägigen Wehrdienstes in Süd-Tirol nicht greifen.

Süd-Tiroler Freiheit – Landtagsklub

, , , , , ,
Süd-Tirol hat ein massives Sicherheitsproblem!
Die letzte Heimkehr von Andreas Hofer – 200 Kompasse zu gewinnen

Das könnte dich auch interessieren