Andreas-Hofer-Gedenktag:

Tirol hört nicht am Brenner auf.

Allgemein, , Schlagzeilen

Die Landtagsabgeordneten Sven Knoll, Myriam Atz-Tammerle und Gudrun Kofler rufen anläßlich des Andreas-Hofer-Gedenktages am 20. Feber gemeinsam dazu auf, Traditionen, Werte, Heimatpflege und Freiheit wieder in den Mittelpunkt der Gesamttiroler Politik zu stellen, denn Nachhaltigkeit beginnt mit der Wertschätzung der eigenen Identität und dem Schutz der eigenen Heimat. Es gilt daher gerade am Andreas-Hofer-Gedenktag im ganzen Land das Bewusstsein zu stärken, dass Tirol nicht am Brenner aufhört, auch wenn der geistige Horizont einiger Regierungspolitiker noch immer an der Unrechtsgrenze endet.

Auch 1809 war Tirol geteilt und fremdbestimmt. Alles Französische galt als chic und fortschrittlich. Andreas Hofer und seine Freiheitskämpfer wehrten sich jedoch gegen diesen napoleonischen „Mainstream“. Sie kämpften für ihre Ideale und forderten die Freiheit und Einheit Tirols. Die Geschichte hat gezeigt, dass sie damit auf der richtigen Seite standen, denn Werte, Traditionen und der Wunsch nach Freiheit sind nachhaltiger, als ein kurzlebiger Zeitgeist.

Auch heute gibt es in ganz Tirol noch immer Politiker, die diesem identitätslosen Zeitgeist hinterherlaufen, die die Teilung Tirols einfach hinnehmen, die sich von Rom und Brüssel die Politik diktieren lassen und die nichts gegen die Angriffe des italienischen Staates auf die Autonomie und das Ehrenamt unternehmen. Dieser Politik der Gleichgültigkeit gilt es eine klare Absage zu erteilen!

Gerade das Ehrenamt und die vielen freiwilligen Vereine sind das kulturelle und gesellschaftspolitische Rückgrat Tirols, das man gegen die Angriffe Roms verteidigen muss. Italien soll die Süd-Tiroler Vereine endlich in Ruhe lassen und ihnen das Leben nicht dauernd durch neue Bestimmungen und bürokratische Hindernisse erschweren.

Die Landtagsabgeordneten Sven Knoll, Myriam Atz-Tammerle und Gudrun Kofler fordern die Regierungsvertreter nördlich und südlich des Brenners daher auf, den schönen Sonntagsreden am Andreas-Hofer-Gedenktag auch konkrete Montagstaten folgen zu lassen, damit das Ehrenamt geschützt wird, die Tiroler Identität im ganzen Land gefördert wird und das Beseitigen der Unrechtsgrenze sowie das Zusammenwachsen der Tiroler Landesteile mit Nachdruck vorangetrieben wird.

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

L.-Abg. Myriam Atz-Tammerle,
Süd-Tiroler Freiheit.

L.-Abg. Gudrun Kofler,
FPÖ-Tirol.

Andreas Hofer, Gudrun Kofler, Myriam Atz Tammerle, Sven Knoll, Tirol
Lkw-Nachtfahrverbot ist nicht verhandelbar!
„Wo das Tiroler Wort noch einen Wert und absolute Gültigkeit hatte“

Das könnte dich auch interessieren