Bilder und Filme

„Auch 100 Jahre machen aus Lügen keine Wahrheit!“

Allgemein, Freiheit TV, Schlagzeilen

Vor 100 Jahren verkündete der faschistische Großrat die „Provvedimenti per l’Alto Adige“ – die „Maßnahmen für das Hochetsch“. Es war das Programm der Faschisten, um die deutsche und ladinische Sprache und Kultur in Süd-Tirol auszulöschen. Die Sternstunde für Erzfaschist Ettore Tolomei.

  • Umgesetzt wurden die Maßnahmen unter anderem mit drei Dekreten aus den Jahren 1923, 1935 und 1942.
  • Über 10.000 willkürlich erfundene Orts- und Flurnamen gehen auf Tolomei und die Dekrete zurück. Sie gelten bis heute! Und bis heute sind die deutschen Ortsnamen nicht amtlich gültig, sondern nur geduldet!

Mit einem Antrag im Landtag soll erreicht werden, dass sich Süd-Tirol offiziell für die Abschaffung der faschistischen Dekrete ausspricht. Außerdem soll Druck auf Rom ausgeübt werden, damit sich endlich etwas ändert.

Bei einer Pressekonferenz beleuchtete die Süd-Tiroler Freiheit den Antrag und die Hintergründe.

Der Filmbeitrag (1:43)

Die Pressekonferenz (24:21)

Pressekonferenz: Faschistische Ortsnamendekrete aufheben!

Abonniere jetzt unseren Kanal!
Du hast Fragen oder Anregungen zu unserem Videokanal? Dann schreibe uns: stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com

Cristian Kollmann, Ettore Tolomei, Faschismus, Faschistische Ortsnamen, Freiheit TV, Myriam Atz Tammerle, Namen, Ortsnamen, Ortsnamendekrete, Provvedimenti, Sven Knoll, Toponomastik
Faschistische Ortsnamendekrete aufheben!
Es braucht weniger Verkehr und nicht eine Verteilung von mehr Verkehr

Das könnte dich auch interessieren