Bernhard Zimmerhofer:

Europaregion Tirol endlich mit mehr Leben füllen!

Allgemein,

Die Politik hinkt den Wunschvorstellungen der Bevölkerung zur engeren Zusammenarbeit innerhalb der Europaregion Tirol leider immer noch weit hinterher, bemängelt der Bezirkssprecher der Süd-Tiroler Freiheit Pustertal, Bernhard Zimmerhofer und fordert die Landeshauptleute der Landesteile auf, die verschiedenen Projekte zur Chefsache zu erklären, um eine schnellere Umsetzung zu erreichen. Insbesondere im Energiebereich tut sich aber nach wie vor relativ wenig, so könnte man z.B. die hoch gesteckten Ziele zur Energieautonomie viel eher umsetzen, wenn man die Kräfte bündeln würde.

Bereits im Jahre 2014 hat der ehemalige Landtagsabgeordnete Zimmerhofer die Beteiligung Süd-Tirols am Tiroler Projekt „Tirol-2050 Energieautonom“ vorgeschlagen, dessen Zukunftsträchtigkeit und Nachhaltigkeit auf der Hand liegen.

Mit dem Projekt Tirol-2050 Energieautonom ermöglicht die Tiroler Landesregierung einen langfristigen Prozess im Land, der auch den nächsten Generationen eine gute Lebensqualität sichert. „Es ist unser erklärtes politisches Ziel, Tirol von fossilen Energieträgern unabhängig zu machen. Wir haben in unserem Land schon viele positive Beispiele und wollen diese Entwicklung nun noch verstärkt fördern“, erklärte der ehemalige Landeshauptmann Platter.

Mit dem Programm für ein Energieautonomes Tirol 2050 bündelt das Land alle Kräfte in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, usw., um sich in der Energieversorgung unabhängig zu machen. Dazu kann Tirol auf ein breites Potenzial an Möglichkeiten der Energiegewinnung zurückgreifen, wie z.B. Wasser, Holz, Sonne, Wind, Erdwärme, Biogas usw. Zu Werbezwecken tourt ein Regionalzug im Design von „Tirol 2050 energieautonom“ durchs Land. Die neue Internetplattform www.tirol2050.at informiert und lädt zum Mitmachen ein.
Im Rahmen der e5-Gala wird jährlich der Tiroler Energiepreis an Gemeinden vergeben, welche sich für die erfolgreiche Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen verdient gemacht haben.

Mit solchen gemeinsamen Projekten ließen sich Synergien nutzen, man kann Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig inspirieren. Gleichzeitig hat man einen tollen Nebeneffekt, dass Tirol wieder ein Stück weit zusammenwächst, so Zimmerhofer abschließend.

Bernhard Zimmerhofer,
Bezirkssprecher Süd-Tiroler Freiheit Pustertal

Energieeffizienz-Maßnahmen, Europaregion Tirol braucht mehr Zusammenarbeit, fossile Energieträger unabhängig machen., Kräfte bündeln, Nachhaltigkeit, Politik muss handeln, Synergien nutzen, Tirol-2050 Energieautonomie, Tiroler Energiepreis, Zukunftsträchtigkeit
Bürgermeister mit Trikoloreschleife fehl am Platz
Muttertag: Danke Mama!

Das könnte dich auch interessieren