Schule

Noten unter 5 abschaffen!

Die Süd-Tiroler Freiheit setzt sich im Landtag für eine Anpassung des Schulnotensystems ein. Die italienische Notenskala sieht eine Bewertung von 0 bis 10 vor, wobei 0 die schlechteste und 10 die beste Note darstellt. Die Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz-Tammerle, setzt sich dafür ein, die Notenskala auf 5-10 umzustellen.

Kürzlich ist in Süd-Tirol die Debatte entbrannt, in der Schule die Notenskala von 4 bis 10 einzuführen. Doch für die Abgeordnete Atz-Tammerle ist dieser Vorstoß nicht ausreichend und nicht nachvollziehbar. Die Note 5 steht für die Bewertung „ungenügend“, die Note 4 und niedriger stehen für „schwer ungenügend“. Besonders die Note 4 und alle darunter liegenden Noten erscheinen der Süd-Tiroler Freiheit wenig sinnvoll. Denn wenn bereits die Note 5 als „ungenügend“ gilt, gibt es keine nachvollziehbaren weiteren Abstufungen dafür. „Ungenügend“ ist bereits nicht genügend. In Ländern wie Österreich wird ebenfalls nicht schlechter als 5 bewertet.

Die aktuellen Noten von 0 bis 4 erschweren oft das Aufholen der Leistung. Für Schüler, die sich wirklich bemühen und dennoch eine Note unter 5 erhalten, ist es nahezu unmöglich, die Note wieder zu verbessern, um einen positiven Notendurchschnitt zu erreichen.

L.-Abg. Myriam Atz-Tammerle, Süd-Tiroler Freiheit

Bewertung, Myriam Atz Tammerle, Noten, Notenskala, Pädagogik, Schule
„In der Politik braucht es Kämpfer!“ – Vorstellung im Pustertal
Kunstinstallation „Tropfen“ im Bozner Petrarcapark

Das könnte dich auch interessieren