Alarmierend

Immer mehr Kleinbetriebe müssen schließen oder werden übernommen!

Die Zahl der Menschen, die sich in unserer Leistungsgesellschaft immer weiter an den Abgrund gedrängt fühlen, steigt an. Es sind nicht zuletzt viele Selbstständige und Kleinunternehmer, die mit ihren Kleinbetrieben an den Rand oder ganz in den Ruin getrieben werden.

Arbeitnehmer fordern verständlicherweise immer mehr Lohn, um einigermaßen über die Runden zu kommen; wobei der Arbeitgeber selbst schauen muss, nicht selbst unter die Räder zu kommen, nicht bald seine Tore schließen zu müssen oder gleich übernommen zu werden!

Die kleinen Unternehmen sind zum guten Teil das Rückgrat der Südtiroler Wirtschaft. Geht es ihnen schlecht, geht es auch dem Land Südtirol schlecht. Immer mehr Betriebe ächzen und stöhnen unter den gestiegenen Rohstoffpreisen, den Zinsen und der hohen, realen Inflation von mittlerweile fast 10% in den Spitzen.

In diesen Zeiten ist mehr denn je die Politik gefragt, hier tragfähige Rahmenbedingungen zu schaffen!
Massiver Bürokratieabbau, wie seit vielen Jahren versprochen, aber nicht eingehalten!
Bevorzugung der Südtiroler Betriebe, sei es regional wie auf Bezirksebene durch finanzielle Förderungen und diverse Anpassungen auf die wirtschaftlichen Entwicklungen!

Es gilt, der verfehlten SVP-Politik umgehend gegenzusteuern und endlich die richtigen Schritte in die Wege zu leiten!

Jonas Gasser, Süd-Tiroler Freiheit

Arbeitnehmer, Betriebe, Jonas Gasser, Selbstständige, Unternehmer, Wirtschaft
Knapp 50 % der Beiträge gehen an Ausländer
„Das ist Diskriminierung der eigenen Bürger!“

Das könnte dich auch interessieren