Brutal ins Gesicht geschlagen

Sterzinger von Ausländer vor einem Gastlokal verprügelt

Die Fälle von Ausländergewalt werden in Süd-Tirol immer häufiger und immer brutaler. Am Wochenende wurde Jonas Gasser, Funktionär der Süd-Tiroler Freiheit im Wipptal, Opfer einer gewalttätigen Auseinandersetzung vor einem Sterzinger Gastlokal. In der Nacht auf Samstag erlitt Gasser einen brutalen Schlag ins Gesicht von einem Marokkaner, sodass ihm schwarz vor Augen wurde und er zu Boden sank. Der Grund für diesen brutalen Angriff war Gassers entschiedene Ablehnung des Versuchs des Ausländers, ihm Drogen zu verkaufen.

Es ist besorgniserregend, wie Ausländer in Süd-Tirol vor Lokalen Drogen vertreiben und bei Ablehnung gewaltsam vorgehen. Die Süd-Tiroler Freiheit verurteilt derartige Übergriffe entschieden und fordert mit Nachdruck, dass straffällige Ausländer sofort abzuschieben sind.

Der gewalttätige Ausländer hat am Wochenende auch noch vor anderen Lokalen in Sterzing randaliert und ist den Behörden bekannt. Worauf wartet man, solche Leute endlich aus Süd-Tirol zu entfernen?

Süd-Tiroler müssen ohne Angst am Abend ausgehen können. Es kann nicht sein, dass kriminelle Ausländer in Süd-Tirol Narrenfreiheit haben. Diese kriminellen Ausländer müssen weg!

Die Süd-Tiroler Freiheit spricht ihrem Funktionär Jonas Gasser die volle Solidarität aus und wird weitere Aktionen planen, um den Druck auf die unzureichende Tätigkeit der Behörden und Politik zu erhöhen. Wir werden nicht tatenlos dabei zusehen, wie diese kriminellen Ausländer unser Land ruinieren und unsere Jugendlichen in die Drogen stürzen. Süd-Tirol muss wieder sicher werden!

Abschieben, Ausländer, Auslänergewalt, Drogen, Gewalt, Jonas Gasser, Kriminalität
Sprachexperimente gefährden Identität und Autonomie!
Vereine entlasten, nicht belasten!

Das könnte dich auch interessieren