Brutaler Raubüberfall in Bozen

Haben nicht erst seit dieser Woche ein Sicherheitsproblem!

Allgemein, Bezirke, Bozen, Schlagzeilen

Am Mittwochabend wurde ein Betreiber einer Tabaktrafik in Bozen niedergeschlagen und ausgeraubt. Anschließend musste er ins Krankenhaus gebracht werden. Die Süd-Tiroler Freiheit weist schon lange auf das enorme Sicherheitsproblem in Süd-Tirols Städten hin. Jetzt scheinen auch die Grünen aufgewacht zu sein, besser spät als nie.

Die Grünen-Politikerin Cornelia Brugger sagt, dass dieser brutale Raubüberfall nunmehr der Höhepunkt einer Serie von bedenklichen Vorgängen sei. Die Süd-Tiroler Freiheit weist darauf hin, dass dieser Höhepunkt schon längst erreicht wurde. Bei Podiumsdiskussionen in Schulen vor der Landtagswahl beschwerten sich die Grünen noch darüber, dass die Schüler über das Thema Sicherheit diskutieren wollten, anstatt über das Klima zu sprechen.

Seit Jahren ereignen sich immer wieder brutale Gewaltvorfälle in den Städten Süd-Tirols. Meist sind die Täter Ausländer, die jedoch nicht abgeschoben werden und oft nach wenigen Stunden wieder auf freiem Fuß sind.

Die Süd-Tiroler Freiheit fordert daher mit einem Antrag im Landtag, dass die Zuständigkeit für die Polizei an das Land Süd-Tirol übertragen wird. „Wir müssen selbst entscheiden können, wo Polizeikräfte eingesetzt werden, und wir müssen gegen kriminelle Ausländer vorgehen und diese des Landes verweisen können!“, betont einmal mehr der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.

Süd-Tiroler Freiheit

Bozen, Gewalt, Gries, Sicherheit, Sicherheitsproblem, Sven Knoll
Wir wünschen Euch frohe Weihnachten!
Neue Broschüre: Danke Cristian Kollmann für deine Hilfe

Das könnte dich auch interessieren