Ausländergewalt außer Kontrolle

Ausländer schlägt mit Flasche auf Kopf von Mitarbeiter in Supermarkt

Die Serie an schweren Gewaltübergriffen von Ausländern reißt nicht ab und wird immer schlimmer. Am Wochenende randalierte ein Ausländer in einem Supermarkt in Meran und schlug einem Sicherheitsmitarbeiter mit einer Weinflasche so heftig auf den Kopf, dass er mit einer großen Platzwunde ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Auf den Photos, die der Süd-Tiroler Freiheit übermittelt wurden, sieht man, dass der ganze Boden des Geschäftes voller Blut ist. Es ist schockierend, dass derartige Vorfälle in Süd-Tirol passieren, ohne dass den Tätern etwas passiert. Meistens werden die Gewalt-Täter nach kurzer Zeit wieder auf freien Fuß gesetzt, abgeschoben wird kaum jemand. Diese Leute wissen ganz genau, dass ihnen nichts passiert und genau das nutzen sie aus. Damit muss endlich Schluss sein!

Wie lange will die Politik dieser eskalierenden Ausländer-Gewalt noch tatenlos zusehen? Süd-Tirol hat ein massives Problem mit Ausländer-Kriminalität! Diese Tatsache darf nicht länger ignoriert und totgeschwiegen werden. Die Bürger erwarten sich endlich konkrete Maßnahmen zur Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und zur Bestrafung der Gewalttäter.

„Doch anstatt das Problem endlich beim Namen zu nennen und sich hinter die eigene Bevölkerung zu stellen, spricht Landeshauptmann Kompatscher im Landtag lediglich von ‚Jugend-Gewalt‘“, kritisiert der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.

Es ist nicht akzeptabel, dass die Sicherheit und Lebensqualität der einheimischen Bevölkerung noch länger von kriminellen Ausländern beeinträchtigt wird! Wenn sich Frauen in den Abendstunden nicht mehr alleine auf die Straße trauen, wenn junge Menschen Angst haben müssen auszugehen, wenn Bürger in Parks und öffentlichen Verkehrsmitteln belästigt und ausgeraubt werden, wenn Einheimische von Ausländern krankenhausreif geschlagen werden und wenn nun selbst schon das Einkaufen in einem Lebensmittelgeschäft zur Gefahr wird, dann muss die Politik endlich handeln.

Süd-Tirol braucht keine Landesregierung, die schon wieder irgend einen Integrations-Tisch einrichtet, an dem nur nutzlose Diskussionen geführt werden. „Kriminelle Ausländer müssen nicht sozial betreut und integriert werden, sondern endlich in einen Flieger gesetzt und abgeschoben werden!“, so Knoll.

L.-Abg. Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit

Ausländer, Ausländer-Gewalt, Meran, Supermarkt, Sven Knoll, Weinflasche
„Recht auf Gebrauch der Muttersprache muss uneingeschränkt gelten!“
Süd-Tirol verzichtet auf viel Geld!

Das könnte dich auch interessieren