Luegbrücke:

Verkehrschaos verhindern, Tunnel bauen!

Was Baustellen auf der Autobahn bedeuten, können Pendler und Gäste gerade täglich erleben: Staus ohne Ende! Das könnte ein kleiner Vorgeschmack für das kommende Jahr werden, wenn die Luegbrücke nördlich des Brenners erneuert wird. Die Süd-Tiroler Freiheit warnt: Ein jahrelanges Verkehrschaos droht!

Seit Jahren wehren sich die Menschen im Wipptal gegen den Neubau der Luegbrücke auf der Brennerautobahn. Die Bürgermeister im betroffenen Gebiet sprechen sich ebenfalls dagegen aus. Denn durch den Neubau wäre die Brücke jahrelang nur einspurig befahrbar oder ganz gesperrt. Es lässt sich unschwer erahnen, was das bei 2,5 Millionen LKW und über 16 Millionen PKW pro Jahr bedeutet…

Die Süd-Tiroler Freiheit bekräftigt deshalb ihren Vorschlag, anstelle der neuen Brücke einen Tunnel unter dem Sattelberg zwischen Gries am Brenner und Brennerbad zu bauen. „Mit dem etwa sechs Kilometer langen Tunnel könnte das jahrelange Verkehrschaos verhindert werden. Zudem könnte das ganze Gebiet am Brenner von der Autobahn befreit und renaturiert werden. Es wäre eine Jahrhundertchance für das Wipptal nördlich und südlich des Brenners“, betont der Landtagsabgeordnete Sven Knoll.

Auch im Tiroler Landtag waren der Verkehr und die Luegbrücke diese Woche Thema. Dabei wurde wiederholt gefordert, einen Tunnel zu bauen, statt die Luegbrücke zu erneuern.

„Weitere Untätigkeit können wir uns nicht leisten! Ansonsten wird durch das Verkehrschaos nicht nur das gesamte Eisacktal und Wipptal, sondern durch die Ausweichroute über den Reschen, auch der Vinschgau belastet. Es gilt sofort zu handeln!“, unterstreicht Knoll.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

ASFINAG, Autobahn, Brennerautobahn, Brennertunnel, Luegbrücke, Stau, Sven Knoll, Umwelt, Verkehrschaos
Lücke im Berufsbild des Krankenpflegers
Südtiroler Heimatbund legt am Gedenktag Blumen nieder

Das könnte dich auch interessieren