Klare Worte von Sven Knoll

NEIN zur Wiedereinführung der Wehrpflicht!

Salvini will eine 6-monatige Wehrpflicht einführen. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde von der Lega bereits ausgearbeitet. Die Süd-Tiroler Freiheit sagt ganz klar NEIN zu einer Wiedereinführung der Wehrpflicht.

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, betont: „Die Wiedereinführung der Wehrpflicht in Italien würde einen Rückfall in die Geschichte bedeuten, besonders für die Süd-Tiroler! Für die ethnischen Minderheiten ist der erzwungene Militärdienst in einem fremden Staat eine Gefahr!“

Laut Salvini wäre die Wehrpflicht eine wichtige Form der staatsbürgerlichen Erziehung, die es dem Einzelnen ermögliche, sich an gemeinnützigen Initiativen wie Such- und Rettungsaktionen, Katastrophenschutz, Erste Hilfe und Waldschutz zu beteiligen. Für uns Südtiroler zählt dieses Argument ohnehin nicht, da eine Vielzahl von Bürgern in ehrenamtlichen Vereinen tätig ist.

Nicht vergessen werden darf, dass durch eine Wiedereinführung der Wehrpflicht ein enormer Schaden für die Wirtschaft entsteht. Berufstätige würden für 6 Monate in den Betrieben fehlen.

Erst im letzten Jahr hat sich der Landtag auf Antrag der Süd-Tiroler Freiheit gegen jegliche Form einer Wiedereinführung der Wehrpflicht in Italien ausgesprochen.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit

fremder Staat, Italien, Militärdienst, Salvini, Sven Knoll, Vereine, Wehrpflicht
Nigerianer verprügelt Arzt – Sven Knoll fordert Abschiebung!
Erfolg für Süd-Tiroler Freiheit Lana: Gebühren für Vereine gesenkt!

Das könnte dich auch interessieren