Ausländer-Kriminalität

„Allahu Akbar! Ich zeige euch, wie ich euch umbringe!“

Schon wieder kam es zu mehreren Fällen von Ausländer-Kriminalität! Schockierend waren die Szenen am Samstag in der Notaufnahme des Bozner Krankenhauses. Dort attackierte ein mehrfach vorbestrafter Tunesier das Personal. Anschließend ging er auf Polizeibeamte los und brüllte: „Allahu Akbar! Ich bin Araber! Ich zeige euch, wie ich euch umbringe!“ Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, fragt: „Warum befindet sich ein mehrfach vorbestrafter Tunesier überhaupt noch in Süd-Tirol?!“ Knoll fordert einmal mehr: „Es darf keine vorbestraften Ausländer mehr in Süd-Tirol geben! Ausländer, die in Süd-Tirol eine schwere Straftat begehen, müssen ohne Wenn und Aber in einen Flieger gesetzt und abgeschoben werden!“

Ein weiterer Fall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag in der Bozner Altstadt. Dort kam es zu einer Messerstecherei, und das Opfer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Zudem wurde in der Europaallee ein Albaner festgenommen, dem 50 Gramm Kokain beschlagnahmt wurden. In seiner Wohnung wurden noch rund 16.600 Euro gefunden, die aus dem Drogenhandel stammen dürften.

„Es nimmt einfach kein Ende! Und die Landesregierung macht weiterhin das, was sie seit Monaten macht: Sie schweigt zu all den Fällen, wegen derer sich viele Süd-Tiroler im eigenen Land nicht mehr sicher fühlen“, kritisiert Knoll.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit

Abschieben, Ausländer, Bozen, Gewalt, Kriminalität, Notaufnahme, Sven Knoll, Tunesier, Vorbestraft
Junge Süd-Tiroler Freiheit erinnert an die Feuernacht!
Atz Tammerle kritisiert Landesregierung für mangelhaftes Finanzgesetz

Das könnte dich auch interessieren