Damit unsere Heimat auch Heimat bleibt!

Süd-Tiroler Freiheit. Unser Name ist unser Programm! Die deutsche und ladinische Volksgruppe in Süd-Tirol zu schützen und weiterzuentwickeln ist unsere Mission. Vieles macht unsere Heimat zu dem, was sie ist: Sprache, Kultur, Geschichte, Architektur, Landschaft. Das alles, und das Bewusstsein dafür, gilt es zu schützen und zu stärken!

Das Herz unserer Kultur und unseres Dorfes sind die zahlreichen Vereine. Sie gilt es bestmöglich zu entlasten und zu fördern. Die Gemeinde soll so gut wie möglich die Zettelwirtschaft für Vereine abbauen und unkompliziert Ansprechpartner für Beitrags-, Rechts-, und Versicherungsfragen sein. Besonders die Jugendarbeit in den Vereinen soll gezielt und verstärkt gefördert werden. Ebenso gilt es, in den in die Jahre gekommenen Festplatz zu investieren. Dieser ist nicht nur Existenzgrundlage vieler Traminer Vereine; die vielen Feste sind auch ein Magnet für den Tourismus und entsprechend wichtig für das ganze Dorf.

Außerdem gilt es, Zuwanderer aktiv zu integrieren und das Erlernen der deutschen Sprache zu fördern, autonome Grundrechte, wie jenes auf Gebrauch der Muttersprache, in allen Bereichen zu schützen und historisch gewachsene Straßen- und Flurnamen bei neuen Straßenbenennungen einzuführen.
Wir stehen für eine Volkstumspolitik, die mutig, geradlinig, ehrlich und bodenständig ist!

Kurzum:

  • Erhalt und aktive Förderung unserer Tiroler Traditionen und Lebensart
  • Förderung und Unterstützung der ehrenamtlichen Vereine, insbesondere Förderung der Jugendarbeit und Bürokratieabbau
  • Investitionen in den Festplatz als wichtige Einrichtung für die Vereine und den Tourismus
  • Einsatz für historisch gewachsene Straßen- und Flurnamen
  • Zuwanderer aktiv integrieren und unsere Lebensart vermitteln, Förderung des Erlernens der deutschen Sprache
  • Einsatz gegen Sprachexperimente an unseren Schulen
  • Einsatz für das uneingeschränkte Recht auf Gebrauch der Muttersprache
Menü