Peter Gruber

Landtagskandidat, Elektrotechniker, Hauptausschussmitglied, Mitglied der Bezirksgruppe Burggrafenamt, Gemeinderat in Lana, Landesjugendsprecher-Stellvertreter

15. April 1995

Lana

Instagram

Arbeit.

Jeder Bürger hat das Recht auf Arbeit und das Recht auf eine faire Entlohnung. In Zeiten von Vollbeschäftigung und Inflation ist es an der Zeit, dass auch in Südtirol die Löhne steigen. Bei Vollbeschäftigung auch volle Löhne! Die Schere zwischen Arm und Reich muss geschlossen werden.

Mein Ziel: Eine starke Mittelschicht aufbauen. Jeder mit einer 40-Stunden-Arbeitswoche, soll mindestens 1. 500 Euro netto in der Tasche haben.

Familie.

Die Familie ist die Keimzelle unserer Gesellschaft. Diese gilt es ausreichend zu schützen und zu fördern.  Familie muss besonders für junge Menschen wieder leistbar werden.

Mein Ziel: Familien mit drei und mehr Kindern sollen in Südtirol keine Einzelfälle mehr darstellen.

Heimat.

Südtirol ist unsere Heimat. Die Kultur, Bräuche und Traditionen unseres Landes müssen wir pflegen und weitertragen. Heimat bedeutet aber auch, ein Dach über dem Kopf zu haben. Ein Eigenheim können sich aber immer weniger Südtiroler leisten. Wohnen muss in Südtirol wieder für jeden leistbar werden.

Mein Ziel: Den ausufernden Immobilien- und Mietpreisen durch gezielte Maßnahmen entgegenwirken. Jeder Vollzeitbeschäftigte muss sich Wohnen wieder leisten können.

PETER GRUBER

POLITISCHELAUFBAHN

2015 wurde ich für die Süd-Tiroler Freiheit in den Gemeinderat von Lana gewählt. Neben der Leitung der Ortsgruppe Lana bin ich auch in der Bezirksgruppe, im Hauptausschuss sowie in der Landesjugendleitung aktiv.

BERUFLICHELAUFBAHN

Aufgewachsen bin ich in Lana, zusammen mit meinen vier Geschwistern, in sehr einfachen Verhältnissen. Meine Mutter ist Kassiererin in einem Lebensmittelgeschäft, mein Vater Fabrikarbeiter. Ich kenne somit die Probleme mit denen Familien des Mittelstandes täglich konfrontiert werden. In Lana habe ich auch die Grund- und Mittelschule besucht. 2014 maturierte ich an der Gewerbeoberschule „Max Valier“ in Bozen in der Fachrichtung Elektronik und Nachrichtentechnik. Im September 2017 habe ich das dreijährige berufsbegleitende  Bachelorstudium Mechatronik mit Schwerpunkt Elektrotechnik an der Fachhochschule MCI in Innsbruck abgeschlossen. Ich habe mich bewusst für ein berufsbegleitendes Studium entschieden. Zum einen, damit ich mir das Studium finanzieren konnte, zum anderen, um die direkte Praxisanwendung des Erlernten zu haben. Derzeit arbeite ich im Bereich der Elektronikentwicklung für ein Bozner Unternehmen.

AKTUELLESÜBER MICH

BILDERGALERIE

Menü