Wir sind und bleiben Tiroler!

Süd-Tirol ist, historisch, kulturell und ethnisch betrachtet, ein Teil Tirols. Damit das auch so bleibt, braucht es die Süd-Tiroler Freiheit. Trotz Autonomie müssen wir ständig um unsere Rechte kämpfen. Wir wollen:
  • Einhaltung des ethnischen Proporzes sowie des Rechts auf Gebrauch der Muttersprache. Verstöße sind zu bestrafen.
  • Vorrang für deutsche Kinder an deutschen Kindergärten und Schulen.
  • Erhalt des muttersprachlichen Unterrichts, daher Nein zu gemischtsprachigen Experimenten (CLIL).
  • Abschaffung der faschistischen Ortsnamendekrete und Einführung der historisch gewachsenen Namen nach wissenschaftlichen Kriterien sowie Entfernung und Verlegung der faschistischen Relikte in ein Museum.
  • Zügige Umsetzung der doppelten Staatsbürgerschaft für die Süd-Tiroler.
  • Sprachgruppenübergreifender und objektiver Unterricht der Tiroler Geschichte an den Süd-Tiroler Schulen.
  • Pflege des Tiroler Mundart- und Liedgutes und dessen vermehrte Vermittlung an den Schulen. Ja zur Einführung der Tiroler Landeshymne auch in Süd-Tirol!
  • Pflege des architektonischen Erbes Tirols.
  • Bedachter Umgang mit unseren Kulturgütern und Erhalt der bestehenden (Kapuzinergarten in Klausen, Hofburggarten in Brixen).
  • Förderung des Schüleraustausches innerhalb Tirols.

DAS VOLLSTÄNDIGEPROGRAMM

Menü